Neufundländer in Not e.V. sucht Pflegestellen !

Posted in: Galerie, Stories
Tags:

Was ist eine Pflegestelle ?

Sie ist ein vorübergehender Aufenthaltsort zwischen der abgebenden und der Endstelle, also der Familie, die gerne einen Hund übernehmen möchte.
Eine Pflegestelle ist für uns ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit, denn nur so können wir möglichst vielen Neufundländern helfen.
Wenn Sie viel Geduld haben, tolerant hundeerfahren sind und Zeit erübrigen können, dann sind Sie der richtige Partner, um für Neufundländer in Not e.V. als Pflegestelle tätig zu werden.
Einige Neufi’s, die wir holen, haben manchmal schon Schlimmes erlebt. Sie können körperliche, aber auch seelische Verletzungen erlitten haben. Auch der Ernährungs- und Fellzustand ist oft sehr schlecht. Es kann vorkommen, das ein Hund mit mehr Beeinträchtigungen bei Ihnen ankommt als ursprünglich bekannt war.
Eine Pflegestelle sollte auch damit zurechtkommen.

Was muss ich tun, um Pflegestelle zu werden ?

Die gleichen Voraussetzungen wie bei der Vermittlung gelten auch bei einer Pflegestelle.D.h. wir führen eine Vorkontrolle bei Ihnen durch und versuchen alle Fragen in einem persönlichen Gespräch zu klären.Sollten hinterher noch Fragen auftauchen, stehen wir jederzeit zur Verfügung, um diese mit Ihnen zu besprechen.
Pflegestelle, heißt nicht, sich den Hund auszusuchen den man gerne hätte, um ihn dann
erst einmal „zur Probe“ zu haben. Sinn und Zweck ist, einem Neufundländer für eine gewisse Zeit ein gutes Zuhause zu geben, bis er in ein neues Heim vermittelt wird. Bei Übergabe des Hundes,wird mit Ihnen eine Pflegestellenvereinbarung geschlossen. Darin verpflichten Sie sich das Tier bis zur Vermittlung unentgeltlich zu versorgen. Der Pflegehund ist über den Verein Haftpflicht versichert. Um Missbrauch vorzubeugen deckt die Versicherung keine Schäden ab, die der Hund bei Ihnen im Haus anrichtet, wie z.B. angeknabberte Möbel oder zerrissene Kleidung.

Aufgaben und Pflichten einer Pflegestelle:

– Ein sicheres artgerechtes Zuhause zu bieten
 Zuneigung und Pflege zu geben
 Einschätzung von Wesen und Charakter des Hundes
 Sie helfen uns, eine geeignete Endstelle für den Hund zu finden.

Sollte eine Tierärztliche Behandlung notwendig werden, sprechen Sie diese bitte vorher mit uns ab. Unser Verein wird ausschließlich durch Spenden finanziert, daher ist der finanzielle Spielraum nicht groß und sollte mit Rücksicht auf andere bestehende Pflegestellen immer beachtet werden.
Gegen Vorlage einer Quittung bzw. eines Kassenbons werden die Futterkosten erstattet.
Anfallende Tierarztkosten bzw. Medikamente sowie tierärztliche Maßnahmen wie Röntgen, Ultraschall oder erforderliche Operationen sind im Vorfeld mit „Neufundländer in Not e.V.“abzusprechen und werden gegen Vorlage der Original Rechnung des Tierarztes beglichen. Mit dem Tierarzt sollte vorab für seine Leistungen, ein für Tierschutz-Organisationen üblicher Tarif, vereinbart werden.
Sollten wir Interesse geweckt haben, wenden Sie sich bitte an :
info@neufundländer-in-Not-ev.de

lightbox login donation
lightbox login donation beschreibung
Zur Werkzeugleiste springen