Neufi Paul…

Posted in: Stories
Tags:

Am 16.Oktober 2018 erreichte uns ein Notruf von einer Familie aus der Nähe von Idstein. Ein noch junger schwarzer Neufi-Mix Rüde muss abgegeben werden.
Hier musste schnell geholfen werden. Kein Problem, den Jungen erst mal aus der Situation raus holen zu einer informierten Pflegestelle bringen den Neufi kennen lernen und dann sehen wir weiter und wissen wo er hin kann.

Also wurde kurzfristig ein Termin vereinbart und Paul, so heißt der Junge Mann, wurde abgeholt. Ein sehr lebhafter, selbstbewusster Neufi stand vor mir. Er sprühte förmlich vor Energie. Paul hat ein sehr schön glänzendes Fell und wunderbare Augen die er auch schon gut einzusetzen weiß . Formalitäten erledigen, noch einige Fragen abklären und los geht es in Richtung Sauerland zur Pflegestelle, die Fahrt war angenehm und ruhig. Wir hatten Zeit, da wir ihn erst ab ca.16:00 Uhr abgeben konnten. So machten wir uns auf in den Wald.

Die Leinenführung lässt noch etwas zu wünschen übrig, aber Paul ist ja noch jung und muss noch viel lernen. Nach einem schönen Spaziergang geht die Fahrt weiter nach Lüdenscheid. Zu meiner großen Überraschung hatte die Dame der Pflegestelle zwei Tage vorher schon einen kleinen Hund aufgenommen der von der plötzlichen Anwesenheit
eines großen schwarzen Hundes absolut nicht begeistert war und das auch deutlich zum Ausdruck brachte.

Das musste weder ich und Paul schon gar nicht haben. Ab ins Neufi-Mobil und einen Platz suchen wo man in Ruhe telefonieren kann. Thomas Piechot ein alter Mitstreiter von Neufundländer in Not eV. war sofort am Telefon. Er selber konnte den Paul nicht aufnehmen. Es gibt ja noch Pflegestellen die jetzt von Thomas abgefragt wurden.

Wir sind schon mal Richtung Dortmund weitergefahren weil ja eine der nördlichen Pflegestellen den guten Paul aufnehmen wird. Mittlerweile setzte schon die Abenddämmerung ein und Thomas hat sich noch nicht gemeldet. Paul und ich machten noch einen kurzen Spaziergang, dann endlich der Anruf von Thomas. Ich bin gespannt wo es jetzt hingeht. Thomas hatte erst zwei persönlich erreicht, die aber zur Zeit nicht aufnehmen können. Krankheit und Trennung mit Umzug. Also weiter versuchen.

Optimistisch wie ich bin, sind wir langsam Richtung Kassel weitergefahren, weil jetzt die beiden Harzer Pflegestellen in Betracht gezogen wurden. Dann der erlösende Anruf von
Thomas. Nein….. auch hier war zur Zeit keine Aufnahme möglich! Gleich 22:00 Uhr und Paul ist noch nicht versorgt.

Frau Brabandt ruft an und möchte sich erkundigen wie es denn mit dem Jungen gelaufen ist. Ich schildere die Situation und höre nur noch“ Moment ich rufe in paar Minuten zurück ich muss mit meinem Mann sprechen.“ Ein paar Minuten später der Anruf. Klare Ansage.

„Wir nehmen Paul erst mal auf. Wir kommen ihnen bis Raststätte Wieskirchen entgegen. Bis nachher, gute Fahrt.“

Also rolle Rückwärts wieder Richtung Süden nach Frankfurt. Dem Paul schien das alles zu gefallen, er zeigte keine Ermüdungserscheinungen. Im Gegenteil, er saß aufrecht im Wagen und beobachtete die vorbeiziehenden Lichter. Zwei Stunden später waren wir am Treffpunkt Wieskirchen. Erst mal Pause, zusammen noch einen Kaffee / Cappuccino und dann musste Paul umsteigen. Mein liebgewonnener Begleiter war jetzt auf dem Weg nach Aalen. Gegen 2:30 Uhr und 853 gefahrenen Kilometern war die Aktion Paul für mich beendet.

Nicht das ich Neugierig bin, nein. Aber es interessierte mich schon wie Paul angekommen ist und wie er von den anderen Hunden aufgenommen wurde. Durch das Telefon hörte man das es zZt. bei Fam. Brabandt etwas unruhiger war als sonst. Paul hat die ganze Wohnung inspiziert und den Garten nach seinem Geschmack umgestaltet. Schon tiefe löcher vorbereitet wo man jetzt nur noch die Pflanzen einsetzen muss. Paul denkt mit!

Zwei Tage später wollte ich will wissen ob wir Paul vermitteln.

Ich frage nie wieder!“

Paul hat alle mit seinem ungestümem auftreten und dem typischen Neufi Charme in seinem Bann gezogen. Wieder richtig Leben im Haus!. Selbst die Haushaltskraft, die alles wieder aufräumen musste was Paul gebraucht hat, hat sich gegen eine Vermittlung ausgesprochen. Paul wurde auch schon mit einem Zusatz geadelt. „Turbo Paul „ wird er nun liebevoll im Hause Brabandt genannt.
Er geht jetzt in die Hundeschule damit er die Leinenführung und einige andere für Neufi’s wichtige Sachen lernt. Paul ist ein Mix von Neufundländer und Golden Retriever, aus der Arbeitslinie! Daher die Power in dem Jungen, TURBO PAUL, das passt.

Eins ist aber ganz klar der Neufi in ihm. Seine schon erwähnten Augen und ein Schelmenhafter Gesichtsausdruck. Turbo Paul, weiter so und alles Gute für dich wünscht das Team Neufundländer in Not eV.

 

lightbox login donation
lightbox login donation beschreibung
Zur Werkzeugleiste springen